Partner

Lehrstuhl Sportwissenschaft an der
Universität Würzburg

IFS

Der Lehrstuhl Sportwissenschaft gehört der Philosophischen Fakultät II der Universität Würzburg an. In der Forschung sind wir durch zahlreiche Projekte im pädagogischen, aber auch im sozialwissenschaftlichen Bereich profiliert. Wir befassen uns vorrangig mit Fragen der Entwicklung, Implementation und Evaluation bewegungsbezogener Bildungskonzeptionen, die wir in verschiedenen Settings untersuchen (u.a. Fanarbeit, Teambildung, Gewaltprävention, Erlebnispädagogik, pädagogische Trainings- und Bewegungslehre, Coaching in Sportverbänden, Unternehmen & in der Schule). Wir fassen die Fankultur vor allem im Kontext der Entwicklung bewegter Jugendkulturen auf, forschen sowohl im qualitativen wie auch quantitativen empirischen Paradigma und spiegeln unsere Forschungsergebnisse im Lichte sozialwissenschaftlicher und bildungstheoretischer Theorien. Zum Forschungsbericht 2009-2011.

Institut für Sportwissenschaft Landau

Das Institut für Sportwissenschaft gehört zum Fachbereich 7 – Natur- und Umweltwissenschaften – der Universität Koblenz-Landau – Campus Landau. In der Forschung setzen wir uns mit Fragen im Kontext der sportpädagogischen und -soziologischen Genderforschung, mit Aspekten der Integration und dem Fair Play in sportlichen Handlungsfeldern sowie pädagogischen Fragen und Problemen des Lehrens und Lernens auseinander. Hierzu werden immer wieder Themen aus dem Bereich des Fußballs – insbesondere des Frauen- und Mädchenfußballs, des Breitenfußballs aber auch der Talentförderung – im besonderen Maße berücksichtigt. Unser wissenschaftliches Interesse liegt in der Sport- und Bewegungspädagogik und einer handlungsökologischen Zugangsweise zum Sport und zur Bewegung. Dabei besteht unser Anliegen darin, Bewegungshandeln als willentliche und sinnstiftende Auseinandersetzung mit der jeweils spezifischen Person-Umwelt-Beziehung zu verstehen, aus der bewegungsbezogene Bildungsprozesse angestoßen werden können. Unser Zugang zur Fankultur und damit verbundenen Fragestellungen besteht derzeit vorrangig in der Auseinandersetzung mit Fans im Jugend- und Breitenfußball. Hier ist vor allem das Projekt Elternsensibilisierung zu benennen.